Erstellt am 18. April 2021

SICHTBAR – das porträt#1: Lisa Spielmann

Angelehnt an unsere 2020 gestartet Veranstaltungsreihe SICHTBAR – female* talk&music starten wir das Social Media Projekt SICHTBAR – das porträt. Wir werden euch hier regelmäßig ganz unterschiedliche Frauen* aus unserem Netzwerk vorstellen, sie damit sichtbar(er) machen und die Vielfalt von Frauen* im Musikbusiness aufzeigen. Den Auftakt macht die wunderbare Lisa Spielmann.

Lisa Spielmann ist Songschreiberin, Sängerin, Kreativkopf, absolvierte ein „Lebenspraktikum“ bei einem Künstler, wurde Frontfrau einer alternativen Karnevalsband, gründete den Verein ergonomischer Ornithologen und tourte mit Tanz- und Theaterperformances durch Deutschland. Anfang 2020 wird es für den Paradiesvogelzeit flügge zu werden: Lisa entscheidet, sich vollständig auf ihr Soloprojekt zu konzentrieren. Ihr Ziel: Niemals zu sterben, bevor sie nicht eine Platte rausgebracht hat. Mitten in der Krise wagt sie den Sprung ins Musikbusiness und lässt alles andere hinter sich .In kurzer Zeit stellt sie im Alleingang und ohne Support eines Labels einiges auf die Beine: Startet ein Crowdfunding, holt sich das Produzententeam ludwig&faust (aka LUF; u.a. Kebekus, Böhmermann, Das Lumpenpack) an Bord, erhält im ersten Anlauf die Förderung der Initiative Musik und veröffentlicht 2020 ihre ersten beiden Singles und Musikvideos „Boom Bääm Boom“ und „Einfachheit“. Bei Deutsch FM wird Lisa Spielmann zur Newcomerin des Jahres 2020 ausgezeichnet und erhält erste Radioeinsätze bei NDR 2, N-JOY, SR 1 und NDR Blue und schafft es als Teil der „Auf Augenhöhe“-Aktion von Antje Schomaker auf die „Wilde Herzen“ Spotify-Playlist. Lisa zieht ihre Agenda mit Volldampf und viel Leidenschaft durch, um ihre musikalische Vision umzusetzen.

Wer genau ist diese Lisa Spielmann und was hat ein Sofa voller Rote-Bete-Salat mit ihr zu tun? Das und noch ein bisschen mehr erfahrt ihr hier.

Im März 2021 erschien ihre dritte Single „Kamikazebaby“ mit dem der Indie-Pop-Paradiesvogel Lisa Spielmann ein weiteres poppiges und dennoch eigenwilliges Manifest in die Welt hinaus geschossen hat.

Sowohl Musikproduktion als auch das Video machen zweifelsfrei klar, dass mit der multitalentierten Lisa Spielmann was gefährlich-charmantes als auch urkomisch-geistreiches im Anmarsch ist: „Kamikazebaby – lass die Finger von mir!“. Okay Lisa, machen wir, aber auf keinen Fall von deinem Song!